Projekte 2014 - 2020

Konzeption Bergbau-Ausstellung Finstergrund

Konzeption Bergbau-Ausstellung Finstergrund

Der Bergbau hat im Wiedener Tal eine lange Tradition. Bereits im 13. Jahrhundert wurde Bergbau auf Silber betrieben, später war vor allem der Flußspat begehrt, der in Utzenfeld verarbeitet wurde. Vor etwa 45 Jahren wurde der Bergbau eingestellt. Ehemalige Bergleute organisierten sich in einem Bergwerksverein und legten Stollen wieder frei, um 1982 ein Besucherbergwerk zu eröffnen.

Inzwischen haben die ehemaligen Bergleute ein hohes Alter erreicht. Um die Erlebnisse der Menschen für die Nachwelt zu sichern, soll ein Bergbaumuseum in Form eines „Stollenlabyrinths“ errichtet werden. Das Eingangsgebäude des Besucherbergwerks bietet auf dem Dachboden genügend Platz für dieses Vorhaben.

Fördergegenstand ist die Konzeption der Dauerausstellung. Dabei soll ein attraktives Museum geschaffen werden, das sich durch hohe Qualität von anderen abhebt. Die Ausstellung soll innovativ und nach den Transinterpret Qualitätsstandards aufgebaut sein. Ziel ist es, das touristische Angebot (wetterunabhängig) auszubauen und eine Bildungs-/Ausflugsmöglichkeit für Schulen zu schaffen. Der Einbezug des Bergwerkvereins und der gesamten Bevölkerung von Wieden und Utzenfeld wird dabei als wichtig erachtet.

Die professionelle Konzeption nach dem Transinterpret Qualitätsstandard ist Bestandteil des Projekts.

Webseite des Besucherbergwerks

 

 

Beschlussdatum:

Antragssteller: Gemeinde Wieden im Schwarzwald

Kategorie: Brauchtum und Kultur, Qualität im Tourismus

Ort: Wieden und Utzenfeld