Projekte 2014 - 2020

Erweiterung und barrierefreier Umbau des Klostermuseums

Das Klosterareal im Klosterdorf St. Märgen gilt als Wahrzeichen und Mittelpunkt der Gemeinde im Hochschwarzwald.

Erweiterung und barrierefreier Umbau des Klostermuseums

Das Klosterareal im Klosterdorf St. Märgen gilt als Wahrzeichen und Mittelpunkt der Gemeinde im Hochschwarzwald. Seit vielen Jahren besteht nun schon das Klostermuseum. Bislang war der Museumsbesuch für Menschen mit Behinderung nicht oder nur eingeschränkt möglich, da das Museum nur über zahlreiche Treppen zugänglich war. Zu den häufigsten Gästen zählen jedoch ältere Menschen, so dass dringender Handlungsbedarf war.

Dafür wurde das Klostermuseum und der zugehörige Kapitelsaal, welcher häufig für Veranstaltungen genutzt wird, barrierefrei umgebaut. Um die Attraktivität des Museums zu steigern, wurden Teile des nahegelegenen Pfarrhauses integriert. Die Einbindung des kunstvoll gestalteten „Abtszimmer“  hat das Museum erheblich aufgewertet.

Durch die Erweiterung des Klostermuseums wurde die Attraktivität der Region weiter gesteigert. Hinzu kommt, dass die Existenz wetterunabhängiger Angebote von großer Bedeutung für eine verlängerte Aufenthaltsdauer von Touristen ist.

Das Klostermuseum wird komplett durch ehrenamtliches Personal betrieben. Es ist ein Paradebeispiel für bürgerschaftliches Engagement, welches durch die Förderung noch gestärkt werden kann.

Webseite des Klostermuseums

Beschlussdatum:

Antragssteller: Gemeinde St. Märgen

Kategorie: Qualität im Tourismus

Ort: St. Märgen