Was bringt die Zukunft? Hier erfahren Sie alles zum LEADER-Wettbewerbsverfahren

Die Förderphase 2014 bis 2020 ist zu Ende. Die neue hat theoretisch am 1. Januar 2021 begonnen. Aufgrund vieler Verzögerungen auf EU-Ebene wird das neue LEADER jedoch erst zum Jahresbeginn 2023 beginnen können und dennoch nur bis 2027 laufen. Diese Förderphase ist also faktisch kürzer als üblich. Die Übergangszeit 2021/22 wird unter Aktuelles erläutert und soll daher hier keine Rolle spielen.

Für die neue Förderphase ab 2023 muss sich der Südschwarzwald, wie alle anderen bestehenden LEADER-Regionen im Land auch, wieder neu bewerben. Zusätzlich kommen einige Neubewerbungen hinzu. Weil es aber künftig wahrscheinlich weniger LEADER-Regionen im Land geben wird als bisher (wegen knapperer Mittel), gibt es eine deutliche Konkurrenzsituation. Es ist daher offen, ob der Südschwarzwald weiterhin LEADER-Region bleiben kann oder nicht.

Daumen rauf oder Daumen runter im Südschwarzwald? Das wird nicht vom Himmel fallen, sondern hängt wesentlich von der Region und ihren Akteuren ab. Wenn der Südschwarzwald eine gute Bewerbung abliefert, wird man schlecht an ihm vorbeikommen können. Die Bewerbung wiederum entsteht nicht am Schreibtisch, sondern ganz wesentlich durch Beteiligung, Wer in unserer Region lebt, arbeitet oder ihr verbunden ist, ist aufgerufen, sich einzubringen.

Dafür planen wir in der Zeit bis etwa Anfang 2022 verschiedene öffentliche Beteiligungsformate, auf denen geklärt werden soll, was wir im Südschwarzwald in der Zeit bis 2027 erreichen wollen. Was sind die Probleme in unserer Region, wo liegen ihre Stärken? Was kann und soll getan werden für eine gute Entwicklung? Welche Projekte können diese voranbringen? Die Ergebnisse werden in einem Regionalen Entwicklungskonzept (REK) festgehalten, das gleichzeitig unsere Bewerbung ist. Je schlüssiger der Südschwarzwald in seinem REK nachweisen kann, dass es viele gute Ideen und Ansätze gibt, die Fördergelder sinnvoll auszugeben und dabei eine konsistente Gesamtstrategie verfolgt wird, die auch noch Antworten auf übergreifende Herausforderungen gibt, desto eher wird die Bewerbung erfolgreich sein.

Daher: Bringen Sie sich ein! Der Lohn wird in Fördergeldern bestehen, die viele neue, spannende Projekte ermöglichen werden.

Und falls Sie wirklich überhaupt keine Zeit haben, können Sie immer noch unseren geradezu lächerlich kurzen Fragebogen ausfüllen. In maximal 5 Minuten sind Sie durch, versprochen!

 

 

So sieht der landesweite Zeitplan aus

Der vom Land aufgestellte Zeitplan steht nicht von Anfang an fest, sondern entwickelt sich nach und nach in Abhängigkeit von den aktuellen Entwicklungen. So steht aktuell das Agrarbudget der EU, aus dem auch die LEADER-Mittel kommen, immer noch nicht endgültig. Ebenso ist der Nationale Strategieplan, der die Rahmenbedingungen in Deutschland festlegt, noch in Ausarbeitung.

An dieser Stelle werden wir versuchen, die aktuellen übergreifenden Entwicklungen und Termine zeitnah nachzutragen. Termine für Veranstaltungen im Südschwarzwald finden sie weiter unten.

 

Informationsveranstaltung für Bewerberregionen
(beschränkter Zugang)

22. April 2021
Informationsveranstaltung für BewerberregionenMitte 2021
Ausschreibung (Beginn des Wettbewerbsverfahrens)Mitte 2021
Auswahl der künftigen Fördergebieteab Mitte 2022

 

 

 

Termine im Südschwarzwald

Am 15. und 26. April gibt es zwei öffentliche Online-Regionalforen, jeweils von 18 bis etwa 20:30 Uhr. Diese beschäftigen sich zwar noch mit der Evaluierung der vergangenen Förderphase, werden aber dennoch bedeutsam auch für die künftige Ausrichtung sein. Wir laden Sie hierzu herzlich ein. Sie können an einem oder an beiden Regionalforen teilnehmen, ganz nach Interesse. Das Programm und die Zugangsdaten können Sie hier herunterladen.