Aktueller Förderaufruf

Für die kommende Sitzung ihres Beschlussgremiums veröffentlicht die LEADER Aktionsgruppe den folgenden Förderaufruf.

Tag der Veröffentlichung: 22.07.2021

Am 23. September 2021 ist die nächste Sitzung des Auswahlgremiums geplant, auf der Förderanträge beschlossen werden.

Themenbereiche: Es gibt keine thematischen Einschränkungen - Projekte können zu allen Handlungsfeldern des regionalen Entwicklungskonzepts eingereicht werden (eine Aufstellung aller Handlungsfelder finden Sie hier).

Fördermodule: Es sind Anträge in den Fördermodulen 1, 2 und 6 möglich.

EU-Fördermittel, die für diesen Aufruf bereitstehen: Es stehen aus der Übergangsverordnung bis zu 590.000 € zur Verfügung, abzüglich der bereits durch Beschlüsse gebundenen Mittel. Nach derzeitigem Stand verbleiben somit bis zu 390.000 € für neue Projektbeschlüsse. Hinzu kommen je nach Fördermodul ggf. nationale Fördermittel (Landesmittel).

Bitte beachten Sie die nebenstehenden Hinweise!

Auswahlkriterien: Projektanträge werden anhand des Bewertungsbogens bewertet und nach der erreichten Punktzahl priorisiert. Nähere Hinweise zur Projektbewertung finden Sie hier.

Stichtag zur Einreichung: Bitte reichen Sie Ihren Antrag bis spätestens zum 31. August 2021 in digitaler Form bei uns ein. Verspätet eingegangene oder nicht beschlussfähige (unvollständige) Anträge können nicht berücksichtigt werden.

Adresse für die Einreichung von Anträgen sowie für weitere Informationen und Fragen:
Geschäftsstelle der LAG Südschwarzwald
Gartenstr. 7
79761 Waldshut
Tel. 07751 / 86-2609 oder -2613
Fax 07751 / 86-2699
Reinhard.Metsch(at)landkreis-waldshut.de oder
Kerstin.Bolz(at)landkreis-Waldshut.de

Grundvoraussetzung für eine Förderung aus LEADER für die Jahre 2021 und 2022 ist eine hinreichende Projektreife. Das Projekt soll deshalb bereits zum Zeitpunkt der Beschlussfassung in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) konzeptionell soweit fortgeschritten sein, dass unmittelbar nach einer Förderzusage durch die LAG eine Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Das heißt, dass bereits die für eine Bewilligung notwendigen Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen sein sollen (zum Beispiel je 3 Angebote zur Kostenplausibilisierung, evtl. Baugenehmigungen, finaler Kosten- und Finanzierungsplan/Finanzierungszusagen der Hausbank, usw.). Die beschlossenen Projekte müssen voraussichtlich bis spätestens 17.01.2022 zur Bewilligung beantragt werden.

Wir weisen darauf hin, dass die mit diesem Aufruf zu vergebenden EU-Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) für die Jahre 2021 und 2022 der LEADER-Aktionsgruppe derzeit noch nicht zur Verfügung stehen. Deshalb beschließt die Aktionsgruppe in der o.g. Auswahlrunde, ohne über eigene Fördermittel zu verfügen. Antragsteller können im Falle eines positiven Beschlusses über ihr Vorhaben insofern keinen Anspruch auf Förderung (Bewilligung) herleiten, auch dann nicht, wenn alle Förderfähigkeitsvoraussetzungen erfüllt sein sollten.  

Unsere LEADER-Aktionsgruppe wird jedoch nach der Auswahlentscheidung alle positiv beschlossenen Vorhaben dem Land vorlegen und unmittelbar nach Zuteilung der EU-Fördermittel und positiver Prüfung der Förderfähigkeit zur Bewilligung vorschlagen.